Content Marketing als Hürdenlauf: So kommen Sie sicher ans Ziel

Content Marketing
S

tudienmacher, Experten, Agenturchefs: Alle sind sich einig, dass künftig relevanter Content die Grundlage für erfolgreiches Marketing sein wird. Sei es als Storytelling im Duett mit dem Marketing, als von Big Data unterstützer Reichweiten-Garant oder als Frischmacher für angestaubte PR-Mechanismen.

Content ist nicht alles, aber ohne Content ist die ganze Werbung nichts. Nach dieser Devise ringen alle um die Inhalte, mit denen sich die jeweilige Zielgruppe nicht nur binden, sondern begeistern lässt. Dabei stolpern Einzelkämpfer, Mittelständler und Konzerne immer wieder über Probleme, die aus Sicht des klassischen Marketing oft nur schwer zu erkennen sind. Wir haben daher die fünf größten Hürden für erfolgreiches Content Marketing hier zusammengefasst:

Hürde 1: Die Strategie

Content Marketing ist Marketing. Das muss betont werden, denn allzu oft werden Inhalte bereits für sich als einfacher Weg gesehen, das Bauchgefühl des Kunden anzusprechen. Möglich ist das nur auf Basis einer Marketing-Strategie, die Ziele, Zielgruppen, Positionierung und die weiteren dazu gehörenden Bausteine umfasst. In der Konzeption ist dabei Wert darauf zu legen, dass Kernbotschaften formuliert und die wichtigsten Kommunikationskanäle evaluiert werden – von der Webseite bis zur Pressemitteilung. Denn eigentlich muss der Leitsatz richtig lauten: Content Marketing ist Marketing und PR. Eine Content-Strategie wirkt sich tiefgreifend aufs Unternehmen aus, da sie neben Inhalten auch die Tonalität betrifft: Wie sprechen wir mit unseren Kunden? Und mit welchen Argumenten überzeugen wir sie? Fragen, die jeder Mitarbeiter beantworten können sollte.

Hürde 2: Die Workflows

Eine Nachrichtenredaktion arbeitet heutzutage so, dass sie Inhalte fast in Echtzeit ins Internet stellen kann. Parallel dazu werden Hintergrundberichte und Servicethemen bearbeitet, die für dauerhafte Reichweite sorgen. Für beide Varianten der redaktionellen Arbeit werden dynamische Workflows genutzt, die sich vollkommen unterscheiden von den Abläufen, die Werbeagenturen und Marketing-Abteilungen kennen. Redaktionen haben die Agilität lange vor den Management-Beratern erfunden. Ein Marketing-Team muss Teamstruktur und Prozesse den Anforderungen des Content Marketing anpassen. Insbesondere, wenn auch soziale Medien bespielt werden sollen.

Hürde 3: Die Wahrheit

Content Marketing fokussiert konsequent auf die Bedürfnisse der Adressaten. Diese lassen sich nicht gerne mit falschen Versprechungen ködern. Sind das Unternehmen und seine Produkte nicht wirklich nützlich für die Zielgruppe, spricht sich das heutzutage schnell herum. Content Marketing sucht daher den Dialog zum Kunden, um dessen Interessenlage zu klären. Das Unternehmen gibt dann Antworten, die tatsächlich helfen. Und es gesteht Fehler ein ohne Wenn und Aber. Denn gefragt ist ehrlicher Content, der zeigt, dass sich das Unternehmen öffnet und tatsächlich lernen will. Auch hier zeigt sich wieder: Eine Content-Strategie transformiert im Zweifelsfall das ganze Unternehmen.

Hürde 4: Die Erwartungshaltung der Zielgruppen

Wer Content produziert, konkurriert nicht nur mit den angesprochenen Medien und den dort arbeitenden Profis. Er tritt auch ein in einen Wettbewerb mit jedem Sternchen, das auf YouTube, Instagram oder per Snapchat um Reichweite buhlt. Portale wie heftig.co oder BuzzFeed erzählen Geschichten so raffiniert, dass der Nutzer magisch angezogen wird. Ein Unternehmen, das in diesem Umfeld Botschaften wirksam platzieren will, muss viele Details berücksichtigen, Inhalte hochwertig produzieren und vor allem spannende Geschichten erzählen.

Hürde 5: Die Ressourcen

Damit sind wir beim letzten Punkt, der auch als Zusammenfassung zählen könnte: Sie müssen bereit sein, Zeit und Ressourcen ins Content Marketing zu stecken. Aktuell ist es die Form des Marketing, die am meisten Erfolg verspricht – die einfachste oder gar günstigste ist es nicht. Im Rahmen der Konzeption sollte daher auch eine Budgetplanung erfolgen, die mit realistischen Zielen verknüpft wird. Content Marketing funktioniert nur, wenn es mittel- bis langfristig gedacht wird.

Sie haben Fragen zur Entwicklung und Umsetzung einer erfolgreichen Content-Strategie? Gerne besprechen wir mit Ihnen bei einem Termin im Jägerhofpalais die ersten Schritte. Oder schicken Sie mir eine Mail an u.baltner@baumann-baltner.de.

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.