Texter im Einsatz: Von PR bis Social Media

Content Marketing
E

r soll fesseln, nützen, erklären oder verkaufen. Welche Textformen werden in der Unternehmenskommunikation benötigt? Und wie unterscheiden sie sich voneinander? Diese Fragen beantworten wir mit unserer Übersicht der sechs wichtigsten Aufgabenbereiche für Texter. Diese unterscheiden sich deutlich, haben allerdings auch eine entscheidende Gemeinsamkeit.

Diese Gemeinsamkeit lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Kenne Deinen Kunden. Unser Texter-Team macht sich stets vertraut mit der Markenkommunikation des Kunden, auch mit der Firmenhistorie und den Produkten oder Dienstleistungen. Über alle Formate und Kanäle hinweg setzen wir dabei stets die Kundenbrille auf. So finden wir heraus, mit welchen Texten Sie erreichen, dass der Kunde tatsächlich zuhört.

Werbetext und Konzeption

Wichtig beim Werbetext ist das Aha-Erlebnis: Der Empfänger wird überrascht, lernt etwas Neues, ist spontan fasziniert oder amüsiert. Das ist eine hohe Kunst und der Grund dafür, dass Werbeslogans nicht schnell nebenher entstehen. Im Idealfall lässt ein Werbetext den Betrachter schmunzeln, die eigentliche Botschaft wird dadurch gleich positiv konnotiert. Auf platte Scherze verzichten gute Werbetexter allerdings ebenso wie auf Bild-Text-Kombinationen, die vom eigentlichen Thema wegführen. Beispiel: Ich kann natürlich einen bärenstarken Bären ins Bild setzen, um Power zu demonstrieren, muss dann aber damit rechnen, dass der Fokus zu stark vom Produkt oder der Dienstleistung weggeführt wird. 

Public Relations (PR)

Unsere Texter konzipieren Kampagnen, mit denen zuvor definierte Kernbotschaften verbreitet werden. Dazu kommen Einzelmaßnahmen, etwa das Verfassen von Pressemitteilungen oder die Pflege von Pressebereichen auf Internetseiten. Damit ist das Feld der klassischen Text-PR abgedeckt, heutzutage gehört allerdings noch mehr dazu. Zum Beispiel das Befüllen von Internetseiten, wie sich am Beispiel unserer Seite www.koenigin-olga.de sehr schön zeigen lässt. 

Corporate Publishing

Kunden- und Mitarbeiterzeitschriften werden konzipiert, gestaltet und mit Texten befüllt wie von Verlagen publizierte Magazine. Wir übernehmen dabei alle Arbeitsschritte, von der Magazinkonzeption über die Redaktion bis zum Vertrieb und zur Online-Adaption. Letztere gewinnt immer mehr an Bedeutung und muss bei der Konzeption immer schon mitgedacht werden. Zur Konzeption gehören außerdem ein Themen- sowie ein Seitenplan, Seitenraster, Schrift, Bildsprache und vieles mehr. Das Ergebnis können Sie sich zum Beispiel hier anschauen: https://baumann-baltner.de/magazin/

Content Marketing

Diese im Internet inzwischen weit verbreitete Form der Werbung dient dazu, Kunden von Unternehmen, Produkten oder Dienstleistungen zu überzeugen. Entweder durch Fakten, mit denen die Nützlichkeit untermauert wird. Oder durch Geschichten, die diese auf spannende Weise belegen. Im Unterschied zur klassischen Werbung sollten die im Content Marketing erzählten Geschichten wahr sein. Darum werden häufig Mitarbeiter und ihre persönlichen Erfahrungen in den Mittelpunkt gestellt. Es werden Kundenprojekte vorgestellt und den Kunden wird durch konkrete Tipps geholfen. Wichtig beim Content Marketing ist der Rückkanal: Rezipienten sollen immer die Möglichkeit haben, Feedback zu geben und damit wieder Anregungen für neue Geschichten zu liefern. 

Social Media

A propos Rückkanal: Kommunikation über soziale Medien wie Facebook oder Instagram sollte immer das Ziel haben, die Nutzer, Fans und Follower einzubeziehen. Nur so lässt sich Reichweite aufbauen, die dazu führt, dass neue Zielgruppen angesprochen werden können. Am besten eignet sich dazu eine Mischung aus Fakten, Insider-Informationen und emotionalen Inhalten. Bilder sind in sozialen Medien wichtiger als Text, Sachverhalte müssen exakt auf den Punkt gebracht werden. Dazu spielt die Aktualität eine große Rolle. Wir übernehmen die Redaktion für Social-Media-Kanäle, entwickeln dazu Strategien und Ziele, die den Aktivitäten die nötige Nachhaltigkeit und hohen Nutzwert verleihen. Das bindet Nutzer und sorgt dafür, dass Inhalte geteilt werden. 

Redaktion

Zu den Aufgaben der Redakteure gehört es, Themen zu entwickeln, diese zu gestalten und umzusetzen. Wir übernehmen die Redaktion von Webseiten, Social-Media-Plattformen oder Magazinen. Dazu schulen wir in Workshops Marketing-Abteilungen darin, eigene Redaktionen aufzubauen und zu betreiben.

Content Management

Im Unterschied zum Redakteur beschäftigt sich der Content Manager (häufig auch Social Media Manager, die Trennlinien verlaufen hier etwas unscharf) mit bereits vorhandenen Texten und anderen Inhalten. Er übernimmt hauptsächlich das Befüllen von Webseiten oder Social-Media-Plattformen. Dabei arbeitet er sich in Themen ein und übernimmt meist nach einiger Zeit auch redaktionelle Aufgaben. Seine Kompetenzen reichen von der Bildbearbeitung  über den Videoschnitt bis zur Programmierung. Content Manager müssen sich außerdem stets über Neuerungen auf den von ihnen betreuten Plattformen informieren. Führt etwa Instagram das neue Videoformat „Reels“ ein, muss der Content Manager sich damit beschäftigen und eventuell Vorschläge für die Nutzung erarbeiten.

Fehlt Ihnen etwas?

Sie haben Fragen zu Werbe- und anderen Texten, Content, redaktionellen Inhalten oder Corporate Publishing? Dann schicken Sie uns eine Mail an u.baltner@baumann-baltner.de oder rufen Sie an: 07141/68896-57.

Beiträge zum selben Thema

Arrow Content Marketing Arrow Redaktion