Unser Weg zur Website

Warum der Inhalt die Gestaltung bestimmen sollte

L

ange wurde beim Webdesign über „Mobile first“ gesprochen: Das Design sollte insbesondere für mobile Geräte entwickelt und optimiert werden. Doch jetzt rücken die Nutzer mit ihren Bedürfnissen in den Mittelpunkt. Und das bedeutet: Der Inhalt bestimmt die Gestaltung – Content first!

Der richtige Inhalt kann Erstaunliches leisten. Wer ihn finden will, braucht allerdings Zeit und Köpfchen. Bei der Konzeption einer neuen Webseite definieren wir zunächst unterschiedliche Zielgruppen oder Dinge, die Nutzer der Seite erledigen möchten. Zu berücksichtigen ist, dass die User ganz individuelle Anforderungen haben. Manche kommen zum ersten Mal, machen sind bereits vorinformiert oder stehen sogar kurz vor einem Abschluss. Auch das Lebensumfeld des Nutzers wird von uns berücksichtigt: Surft er eher morgens, unterwegs oder am Arbeitsplatz?

Die Antworten suchen wir gemeinsam mit dem Kunden. Dann geht es an die Umsetzung. Dabei funktionieren klassische Projektabläufe (Planung -> Konzept -> Design -> Programmierung -> Content-Befüllung) nicht mehr. Die Form hat der Funktion zu folgen – und damit dem Content.

Content-Analyse
Unser Umsetzungsmodell beginnt daher bei der Content-Analyse: Welche Inhalte liegen bereits vor, für welche Bereiche werden neue benötigt?  Wo muss angepasst werden? Die Suchmaschinenoptimierung über Keywords wird gleich mitgedacht, das Corporate Design berücksichtigt. Mit Hilfe von Moodboards klären wir, welche Wirkung die Website erzielen soll. Auch Zielgruppen, ihre Bedürfnisse und mögliche Conversion-Ziele werden festgelegt.

Strukturierung
Im nächsten Schritt wird der Content strukturiert. Hierfür eignen sich Wireframes oder Skizzen. Wichtige Fragen werden geklärt: Welche Elemente werden gebraucht und wo sollen die Inhalte platziert werden? Dabei ist nichts in Stein gemeißelt, die Gestaltung entwickelt sich meist im Laufe des Projekts noch weiter. So auch, wenn die Moodboard-Designs auf Gestaltungselemente der Website angewendet werden.

Überarbeitung
Die Informationsarchitektur steht, die Inhalte sind zugeordnet. Jetzt wird der benötigte Content erstellt. Das spart Zeit, weil er dann bereits eingepflegt werden kann, bevor die Website komplett fertig programmiert ist. Der Aufwand für Erstellung und Pflege von Inhalten wird häufig unterschätzt, was zu Verzögerungen im Projekt führen kann. Der Content wird außerdem innerhalb der Seite vernetzt und es werden Handlungsaufforderungen an den User (Call-to-Action) ergänzt.

Design & Entwicklung
Wir arbeiten nicht mit Blindtext, sondern füllen die Designentwürfe mit den finalen Texten. Dann wird das Design dem Content auf den Leib geschneidert. Bei der anschließenden Entwicklung ist eine enge Zusammenarbeit von Designern und Frontend-Entwicklern wichtig. Wir nutzen kleine Teams und kurze Kommunikationswege, das bringt Effizienz. Ebenso der Einsatz einer Software fürs agile Projektmanagement.

Testing und Finetuning
Bevor die Seite live geht, wird überprüft ob der Content auf allen Geräten funktioniert. Wird er dem Online-Leseverhalten gerecht? Wir testen, bessern nach und testen erneut – über alle Browser und Gerätetypen.

Der Effizienzgewinn
Unser Weg zur Website spart Zeit, weil am Anfang intensiv am Content gearbeitet wird. Stehen die Inhalte fest, wird das Design passend entwickelt. Dadurch fallen viele Anpassungsrunden weg und trotzdem lässt sich der Kunde intensiv ins Projekt einbeziehen. Das Ergebnis: schnelle Umsetzung und hohe Zufriedenheit.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr wissen möchten!

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.