Google Plus wird geschlossen

D

as soziale Netzwerk ging 2011 an den Start und sollte Facebook Konkurrenz machen. Ein ernstzunehmender Gegner wurde Google Plus aber nie. Schon früh verzichtete Google darauf, die dafür nötigen Ressourcen einzusetzen. Google Plus wurde hauptsächlich von IT-Profis und Marketing-Mitarbeitern genutzt. Da half auch der Verdacht nicht, dass ein Google-Plus-Profil für bessere Plätze im Suchmaschinen-Ranking sorgen könne.
 
Hauptgrund für die Schließung der Plattform ist ein Datenleck, das sich vor Monaten ereignete, von Google aber jetzt erst publik gemacht wurde. Durch eine Softwarepanne konnten App-Entwickler auf die Nutzerdaten einiger hunderttausend Google-Plus-Nutzer zugreifen. Lediglich die Google-Mitarbeiter sollen in Zukunft für die interne Kommunikation noch auf das Netzwerk zugreifen können.
 
Datenschützer kritisieren, dass Google die Öffentlichkeit erst Monate nach der Entdeckung der Softwarepanne informiert. Das Unternehmen begründet dies damit, dass es keine Hinweise auf einen Missbrauch der Daten gegeben hätte.
 
Nutzer haben jetzt noch eine Übergangszeit bis August 2019, dann soll das Netzwerk endgültig abgeschaltet werden.

Wir empfehlen:
Entfernen Sie bereits jetzt Hinweise auf Unternehmens-Auftritte bei Google+ von Ihrer Webseite. Und suchen Sie nach Alternativen. Besonders angesagt ist momentan das Bilder-Netzwerk Instagram, das sich auch mit einem bereits vorhandenen Facebook-Auftritt verbinden lässt. Bei allen Fragen zu sozialen Netzwerken helfen wir Ihnen gerne weiter!

Beiträge zum selben Thema

Arrow Google+ Arrow Google Arrow Social Network
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.